Was gibt's neues?


11.10.2021

Tag der offenen Tür ein voller Erfolg

Über 500 Besucherinnen und Besucher haben am gestrigen Sonntag auch unseren 2. Tag der offenen Tür wieder zu einem vollen Erfolg werden lassen. Wir sind sehr froh über diesen großen Zuspruch und konnten wieder einige neue Mitglieder an diesem Tag für uns gewinnen, so dass unser Verein nun über 407 Mitglieder verfügt, eine gerade in diesen speziellen Zeiten sehr stolze Zahl, die unseren Stand als größter Ortsclub im ADAC Hessen-Thüringen weiter festigt.

Neben den aus dem Vorjahr bekannten Führungen durch das Clubheim fanden auch wieder Busfahrten über den neuen sowie den alten Schottenring statt, die von Ehrenstreckensprecher Günter Bopp und Streckensprecher Timo Neumann sowie unserem 1. Vorsitzenden Wolfgang Wagner-Sachs mit fachkundigen Informationen zur Geschichte, Geschehnissen und auch Zukunftsaussichten des Vereins garniert wurden.
Am Clubheim und dem benachbarten alten Bahnhofsgelände fanden sich wieder zahlreiche Autos, Motorräder und Gespanne zur Ausstellung ein, den Ausstellenden sei noch mal sehr herzlich dafür gedankt.
Um kurz vor 17 Uhr ging dann ein sehr schöner Tag zu Ende, den auch unsere Jugend und unser Clubheimteam durch ihr großes Engagement in der Vorbereitung sowie am Tag selbst mit der Bewirtung zu einem vollen Erfolg hat werden lassen.
Und hier nochmals: An alle, die zu diesem tollen Tag beigetragen haben, unser herzlicher Dank mit dem Versprechen: Diese Veranstaltung wird es auch 2022 wieder geben.

21.09.2021

MSC goes ecoGP
Erfolgereiche Teilnahme beim 24h ecoGP "Schauinsland" 

Vom 17.-19.09.2021 nahm der MSC Rund um Schotten getreu seinem Motto "Tradition bewahren - Zukunft gestalten - seit 1925" erstmals an einer Veranstaltung im Bereich der E-Mobilität teil. Im Rahmen der eco Grand Prix Series wurde in Freiburg im Breisgau sowie dem angrenzenden Berg Schauinsland ein 24h ecoGP Schauinsland ausgerichtet. Da der Verein eine solche Veranstaltung in Kombination Alter und Neuer Schottenring 2022 ebenfalls plant, nahmen 2 Teams bereits am Freitag die Reise nach Freiburg in Angriff, um rechtzeitig und ohne Zeitdruck vor Ort zu sein. Als Fahrzeuge wurden 2 Mini Cooper SE genutzt, die von der Wahl-Group und dem ADAC Hessen-Thüringen zur Verfügung gestellt wurden.

Bei diesem "Rennen", das ganz normal im öffentlichen Straßenverkehr stattfindet, geht es darum, möglichst eine große Reichweite über die 24 Std. auf dem über 45 km langen Kurs zu erzielen, ohne insgesamt öfter an der Ladesäule nachladen zu müssen. Vom Mitarbeiterplatz im Stühlinger Rathaus ging es in Richtung Freiburger Innenstadt und von da aus über sehr kurvenreiche Straße nach oben auf den über 1.200 Meter hohen Schauinsland und dann wieder zurück. Während manche der schon erfahrenen Teilnehmer aus anderen Teams eher skeptisch über die Reichweite waren und den beiden Teams 2 bis maximal 3 Runden zutrauten, gelang es beiden Teams, die Autos nachts 3 und tagsüber 4 Runden mit jeweils noch Reserve in der Batterie zu fahren. Eine sehr starke Leistung, wenn man die mehreren hundert Meter Höhenunterschied von Freiburg nach oben auf den Berg bedenkt. Noch dazu müssen die Geschwindigkeitsbegrenzungen, die jeweils angezeigt werden, exakt eingehalten werden, was besonders nachts eine große Herausforderung darstellte.

Bei insgesamt 12 Teams erreichte das Team MSC2 in 24h insgesamt 17 1/2 Runden und das Team MSC1 insgesamt 17 Runden, was die Plätze 9 und 10 bedeutete. Ebenfalls konnte man Eindrücke von der Organisation einer solchen Veranstaltung und den Voraussetzungen gewinnen. So werden in naher Zukunft die Gespräche über die Durchführung des ecoGP "Rund um Schotten" 2022 starten, welcher dann im Herbst 2022 an den Start gehen soll.

Für den MSC nahmen folgende Teams teil:
MSC Team1: Timo Neumann, Jan Müller, Karlheinz Fleischer, Jens Bing, Randy Zange
MSC Team2: Ralf Heinz Martin, Alexandra Fleischer, Lucia Rispoli, Jann Philipp Wagner, Michael Zange

21.08.2021

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung des MSC Rund um Schotten
Wolfgang Wagner-Sachs bleibt Vorsitzender
Danke Elke Lakewand
Alexander Kämmer neuer Jugendleiter
Am Freitag, 20.08.2021 fand in der Festhalle Schotten die Jahreshauptversammlung des MSC Rund um Schotten für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 statt. 47 anwesende Damen und Herren Mitglieder bekamen dabei einen komprimierten Jahresbericht für 2019 und 2020 zu hören, der sowohl den Bericht des Vorsitzenden, als auch des Sportleiters und der Jugendleiterin enthielt.
Vor den Berichten gedachte die Versammlung den verstorbenen Mitgliedern der Zeit seit der letzten Versammlung im März 2019.
Im komprimierten Bericht schließlich ging der Vorsitzende Wolfgang Wagner-Sachs auf die Jahre 2019 und 2020 und die sehr großen Herausforderungen aufgrund der Corona Pandemie ein. Obwohl im Jahr 2020 keine großen Veranstaltungen durchgeführt werden konnten, konnte der MSC seine Mitgliederzahl weiter ausbauen und hatte zum Jahresende 2020 stolze 379 Mitglieder, ein Trend nach oben hält auch 2021 weiter an. Gemessen an ADAC Mitgliedern ist der MSC Rund um Schotten der größte Ortsclub im ADAC Hessen-Thüringen e.V.
Viele innovative Ideen wie virtuelle Facebook Live Videos, Geschichten aus 96 Jahren des Vereins, virtuelle Lehrgänge und das permanente Austauschen untereinander sorgten dafür, dass der Club trotz Corona im Gespräch geblieben ist und sich hier als Vorreiter in ganz Deutschland heraus gestellt hat. Mitgliederzuwachs können nämlich nur sehr wenige Vereine im Moment generieren.
Wolfgang Wagner-Sachs betonte in seinem Blick in die Zukunft, dass der Verein neben den traditionellen Veranstaltungen am Berg und am Grand Prix Kurs nicht die Zukunft verpassen darf. So wird der Club im September 2021 erstmals an einem EcoGP 24 Std. Rennen am legendären Schauinsland teilnehmen und 2022 neben den traditionellen Großveranstaltungen ebenso einen EcoGP "Rund um Schotten" ausrichten, der im laufenden Straßenverkehr auf dem legendären Alten Schottenring ausgetragen wird - Der Termin ist für Herbst 2022 anvisiert. Ein Video dazu mit einem historischen Blick auf den alten Schottenring, an dem Ehrenstreckensprecher Günter Bopp und MSC Schatzmeister und Streckensprecher Timo Neumann vor der Kamera Rede und Antwort standen, wird bald veröffentlicht werden, der Verein wird hier über all seine Kanäle informieren, wenn es soweit ist.
Dankesworte gingen auch an alle Vorstandsmitglieder so wie das Team im Clubheim und hinter den Kulissen, die den Verein sehr gut repräsentieren und zusammen halten. Fehlen durften genauso wenig die Dankesworte an die Unterstützer aus der Industrie und die Partnervereine, die oft schon Jahrzehnte dem MSC die Treue halten.
Die gute Verbindung zum Veteranen Fahrzeug Verband und der Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft wurde ebenfalls betont - hier ist wirklich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit entstanden.
Die Jugend des MSC Rund um Schotten hatte ein sehr erfolgreiches Jahr 2019, konnte jedoch 2020 Corona bedingt keine Veranstaltungen durchführen. Dankenswerterweise engagiert sich die Jugend darüber hinaus mit großer Hilfe bei allen Veranstaltungen des MSC.
MSC Schatzmeister Timo Neumann ging in seinen beiden Berichten auf die finanzielle Situation des Vereins ein. In 2020 brachen Einnahmen sowie Ausgaben regelrecht ein, jedoch konnte sich der Club trotz Verlusten 2019 und 2020 in finanziell guten Gefilden halten. Die Kassenprüfer Bernd Albert und Helmut Faforke bescheinigten eine einwandfreie Buchführung, die Entlastung des Vorstandes war somit bei Enthaltung des Vorstandes einstimmig.
Die anstehenden Wahlen wurden vom 2. Vorsitzenden Sascha Fleischer durchgeführt. Wolfgang Wagner-Sachs wurde als Vorsitzender bestätigt, ebenso Jann Philipp Wagner als Schriftführer und Alexander Hirth als Sportleiter. Elke Lakewand stand als Jugendleiterin nicht mehr zur Verfügung, zu ihrem Nachfolger wurde Alexander Kämmer gewählt, der schon lange Jahre in der Jugend als Trainer dabei ist. Zu Kassenprüfern für die kommenden beiden Geschäftsjahre 2021 und 2022 wurden Marina Fleischer und Robert Werth gewählt, die Stellvertretung für die beiden Jahre liegt bei Elke Lakewand und Stefan Hilberg.
Nach den folgenden Punkten und nachdem keine Anträge an die Versammlung eingegangen waren, wurde in emotionalen Worten die langjährige Jugendleiterin Elke Lakewand verabschiedet. Elke hat der Jugend ein Ansehen nach draußen gegeben, dass im ADAC Hessen-Thüringen seines gleichen sucht, dies wurde in den Worten von Wolfgang Wagner-Sachs sehr deutlich.
Lobende Worte für den MSC fand der 1. Stadtrat Hans Jürgen Jochim, der sich begeistert zeigte, dass der MSC über den Tellerrand hinaus eine Zukunftsperspektive für den Motorsport entwickelt hat und damit ein Fundament für die Zukunft aufbauen kann. Er betonte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Schotten und deren Entscheidungsträgern und überbrachte die besten Grüße von Bürgermeisterin Susanne Schaab.
Nach der Ankündigung der Termine für den Rest von 2021 und das Jahr 2022 ging die Versammlung zu Ende und der Club blickt trotz aller Widrigkeiten optimistisch in die Zukunft.
Der Vorstand des MSC setzt sich nach den Wahlen nun wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender Wolfgang Wagner-Sachs,
2. Vorsitzender Sascha Fleischer,
Schatzmeister Timo Neumann,
Schriftführer Jann Philipp Wagner,
Sportleiter Alexander Hirth,
Jugendleiter Alexander Kämmer, Verkehrsreferent Wolfgang Willenberg
sowie die Beisitzer Karlheinz Fleischer, Ralph René Ißleib, Ralf Heinz Martin, Heiko Stürtz, Michael Ströhl, Jens Bing und David Kämmer.
Die geplanten Termine für 2021 und 2022 im Überblick (vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona Pandemie):
29. August 2021: Jugendmotorradturnier am Engler-Haus
10. Oktober 2021: Tag der offenen Tür am Engler-Haus
Dezember 2021: Jahresabschluss am Engler-Haus
März 2022: Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2021, Ausbildung zum Sportwart der Streckensicherung
22.-24. April 2022: 17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring
20.-21. August 2022: 32. Int. ADAC/VFV Schottenring Historic Grand Prix
Dezember 2022: Jahresabschluss am Engler-Haus

26.07.2021

Unsere Vorstandsmitglieder Timo Neumann und Ralf Heinz Martin durften am 18.07.2021 bei einem weiteren historischen Tag in der Geschichte des MSC Rund um Schotten als Delegierte dabei sein, denn mit unserem 1. Vorsitzenden Wolfgang Wagner-Sachs wurde erstmals ein Mann unseres Vereins als Vorsitzender und damit Präsident unseres Dachverbandes ADAC Hessen-Thüringen e.V. gewählt. Anlass war die turnusgemäße Wahl anlässlich der Mitgliederversammlung des ADAC Hessen-Thüringen e.V. in der Messe Frankfurt am Main.

Wir sind dankbar über dieses tolle Ergebnis und froh, damit weiter unsere Position als stärkster Ortsclub im ADAC Hessen-Thüringen zu festigen.

Zu Wolfgangs Nachfolger als Sportleiter wurde unser Sportfreund René Burkhard vom AC Schlitz gewählt und auch weitere Positionen wurden neu besetzt.

Allen gewählten gilt unser herzlicher Glückwunsch und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Der neue Präsdent des ADAC Hessen-Thürigen
Wolfgang Wagner-Sachs (Mitte)

mit den Delegierten unseres Vereins

Timo Neumann (links) und Ralf Heinz Martin (rechts)


26.05.2021

Der 32. Int. ADAC/VFV Schottenring Grand Prix ist abgesagt. Hier geht es zur Pressemitteilung.


18.03.2021

17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring vom 23.-25. April 2021 abgesagt
Keine Durchführung der Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt 2021


In seiner letzten virtuellen Vorstandssitzung haben sich die Dame und Herren Vorstandsmitglieder des MSC Rund um Schotten mit der Durchführung des 17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring befasst. Es wurde hier schnell klar, auch aufgrund der Rückmeldungen seitens der Behörden und auch der aktuell geltenden Schutzverordnungen, dass eine Veranstaltung im Zeitraum vom 23.-25. April 2021 nicht durchführbar sein wird.

Wir haben seitens des Vereins in den vergangenen Monaten viel dafür getan, um den Bergpreis irgendwie möglich zu machen, so sicher als möglich und trotzdem zugänglich für Fans. Dazu haben wir ein umfassendes Hygienekonzept erstellt, dass von Anfang an genau auf diese Punkte abgezielt hat, aber auch flexibel in der Gestaltung war, um umgehend auf neue Punkte zu reagieren. Jedoch haben wir uns, auch in den stattgefundenen virtuellen Veranstaltertagungen klar positioniert, dass wir unter keinen Umständen eine Veranstaltung ohne Zuschauer machen werden, da dies finanziell für unseren Verein nicht tragbar wäre. Diese Haltung haben wir nach außen transparent, nicht zuletzt auch sehr ausführlich in einem Video dokumentiert und ja, wir hatten auch durchaus eine sicher nicht ganz unberechtigte Hoffnung bis vor kurzem: Ja, mit diesen Maßnahmen könnte das funktionieren. Auch ist es uns gelungen, diese ganzen Maßnahmen ohne Kosten auf Papier zu bringen. Kosten wären erst bei einer Durchführung der Veranstaltung hier entstanden.Allerdings müssen und dürfen wir Fakten nicht außen vorlassen:

- Die Fallzahlen sind in den vergangenen Wochen und erst recht Tagen wieder sehr stark angestiegen.

- Wir befinden uns in einer Lage, wo auch gesetzmäßig Großveranstaltungen zunächst bis zum 30. Juni 2021 ausgeschlossen sind, womöglich auch länger.

- Die Impfkampagne und auch alle anderen Dinge, um die Zahlen nach unten zu drücken, laufen vorsichtig formuliert sehr bescheiden.

- Wir können angesichts der Lage, auch wenn es im Vogelsbergkreis relativ gut aussieht, überhaupt keine Garantie geben, dass sich nicht aufgrund der Veranstaltung ein Ausbruchsgeschehen ereignet, welches wir uns nie verzeihen könnten. Der Schutz der Fans, der Teilnehmer-/innen und auch unseres Personals MUSS Vorrang haben vor allen anderen Dingen.

Uns tut die erneute Absage in der Seele weh, gerade weil wir wirklich voller Hoffnung waren und endlich wieder loslegen wollten. Für uns alle im Sport bleibt nun zu hoffen, dass sich in den kommenden Wochen und Monaten die Lage bessert.

Bezüglich der bei uns „geparkten“ Nenngelder und der weiteren Vorgehensweise werden wir uns Anfang April 2021 per Mail an die betreffenden Tei lnehmer-/innen wenden.

Da mit Sicherheit die Frage nach einer Durchführung des Bergpreis später im Jahr kommt, diese können wir heute beantworten, dass dies nicht passieren wird. Wir setzen den Fokus von vorne herein auf 2022, da vermutlich im 2. Halbjahr dann auch wieder Bergrennen stattfinden werden, dadurch auch die Einstellfahrten eher nicht gebraucht werden und sich das Ganze dann kaum für uns rechnen würde.

Der Bergpreis wird nun als 17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring für das kommende Jahr auf das Datum 22.-24. April 2022 terminiert werden.

Nun noch einige Worte außerhalb des Bergpreises:

Im Clubvorstand sitzen wir derzeit an altbewährten, aber auch an ganz neuen und innovativen Konzepten, damit wir auch in Zukunft unserem Slogan „Tradition bewahren – Zukunft gestalten –seit 1925“ gerecht werden.

Was die Öffnung des Engler-Hauses betrifft, können wir nur auf entsprechende Möglichkeiten hoffen, bald wieder öffnen zu dürfen.

Sicher ist, dass wir bald wieder über Internet live gehen werden, sowohl auf Facebook als auch YouTube, um hier mit den Fans und unseren Mitgliedern ins Gespräch zu kommen. Ein Termin wird in Kürze auf www.schottenring.de und www.facebook.com/schottenring veröffentlicht werden.

Auch werden wir im April einen Lehrgang und eine Fortbildung zum Sportwart der Streckensicherung anbieten, erstmals in digitaler Form über Microsoft Teams.

Unsere Jahreshauptversammlungen für die Geschäftsjahre 2019 + 2020 werden wir voraussichtlich im Sommer 2021 in der Festhalle Schotten abhalten.

In diesem Sinne wünschen wir euch, dass ihr gesund bleibt, den Mut nicht verliert und hoffen sehr auf ein baldiges Wiedersehen.

Der Vorstand des MSC Rund um Schotten e.V. im ADAC und VFV im März 2021


18.02.2021

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG WIRD VERSCHOBEN

Die ursprünglich für Freitag, den 12. März 2021 angesetzte Jahreshauptversammlung
für die Geschäftsjahre 2019 + 2020 wird auf einen späteren Termin im Jahr 2021 verschoben.
Sie wird voraussichtlich in den Sommermonaten 2021 stattfinden.


13.02.2021

Hier findet ihr das vorläufige Hygienekonzept für den 17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring, Stand 13.02.2021


10.02.2021

Fragen und auch Antworten von Fans und Teilnehmern des 17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring haben uns zahlreich erreicht.
Unser Vorstandsmitglied Timo Neumann hat sie hier für euch zusammengefasst und beantwortet.


31.01.2021

Unser 1. Vorsitzender Wolfgang Wagner-Sachs ist neuer Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB)
Eine große Aufgabe für Wolfgang in einer schweren Zeit, aber wir wissen, dass er der Richtige Mann am richtigen Platz ist.
Die Meldung des DMSB findet ihr hier