Neues vom Schottenring Grand Prix


04.05.2020

***BREAKING NEWS ZUR AKTUELLEN SITUATION***

Liebe Freundinnen und Freunde des MSC,
wir hatten sehr gehofft, trotz dieser sehr speziellen Zeit unseren 32. Int. ADAC VFV Schottenring Grand Prix am 15.+.16. August 2020 durchzuführen. Allerdings sind wir zweifelsfrei eine Großveranstaltung und die Durchführung solcher Veranstaltungen ist bis Ende August 2020 nicht gestattet. Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, die Veranstaltung später im Jahr durchzuführen, aber das finanzielle Risiko mit Verträgen, die dann evtl. nicht mehr rückgängig zu machen sind im Falle, dass wir auch dann die Veranstaltung nicht genehmigt bekommen und schon zu viele getätigte Ausgaben haben uns zu einer alternativlosen Entscheidung veranlasst:
Der 32. Int. ADAC/VFV Schottenring Grand Prix findet im Jahr 2020 NICHT STATT.  Er wird auf das Wochenende vom 14.-15. August 2021 verschoben.
Bezüglich des 17. Int. ADAC Bergpreis Schottenring ist noch keine Absage entschieden worden und wir versuchen, die Veranstaltung im 2. Halbjahr 2020 noch zu machen. Sobald es hier Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr diese von uns.
Unser Clubheim bleibt zunächst weiterhin geschlossen, wenn die Öffnung wieder möglich ist (und dann vermutlich mit begrenzter Personenzahl), lassen wir euch dies wissen. Weiterhin gilt, dass 2x die Woche die Post geholt und die Mails im Clubheim abgerufen werden.
Wir wünschen uns, dass ihr Verständnis für unsere Entscheidung habt, 2021 umso zahlreicher zum Grand Prix da seid und natürlich: Bleibt gesund ! ! !
Der Vorstand des MSC Rund um Schotten e.V. im ADAC und VFV im Mai 2020

21.08.2019

Schlussbericht zum 31. Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix

Knatterndes Kulturgut

Schotten (sfä) Es wäre übertrieben zu behaupten, dass das dritte August- Wochenende Schotten aus seinem Dornröschenschlaf erwecken würde. Dennoch wurde die Stadt während der 31. Auflage des ADAC/VFV Schottenring Classic- GP in einen gewissen Ausnahmezustand versetzt, was auch den Durchgangsverkehr betraf. So wurde die von Friedberg kommende B 455 kurz nach dem Schottener Ortseingang bis zur wenige hundert Meter entfernten sogenannten Postkurve voll gesperrt. So konnten sich die Akteure auf zwei und drei Rädern praktisch ungestört auf ihrer „Spielwiese“, dem 1, 4 Kilometer langen Stadtrundkurs mit der Seestraße, bewegen. Dem einzigen seiner Art in Deutschland übrigens. Ansonsten finden die Läufe zur Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft (DHM), zu der auch Schotten zählt, auf permanenten Rennstrecken wie dem Nürburgring statt. Nach dem Bergpreis Ende April geht es für den verantwortlichen MSC Rund um Schotten um dessen Chef Wolfgang Wagner- Sachs praktisch nahtlos weiter mit der Vorbereitung des Classic- GP. Der Streckenaufbau dauert eine Woche, wobei auch die genau 5005 Strohballen bewegt und auch postiert werden wollen. Insgesamt eine Mammutaufgabe, die auch die MSC´ler nicht ohne Hilfe von außen bewältigen können. Wenn dann mancher Zuschauer mit verträumten die stolzen Biker betrachtet, hat sich der Aufwand mal wieder gelohnt. Leuchtende und auch manch feuchte Augen gab es am Freitagabend bei Fahrerpräsentation. Die fand erstmals direkt vor dem MSC- Clubhaus in der Seestraße statt. Sowohl Wagner- Sachs als auch Schottens Bürgermeisterin Susanne Schaab waren beeindruckt von der Resonanz der Zuschauer und Aktiven. Im Mittelpunkt standen natürlich die Fahrer mit ihren Maschinen, wie z. B. König Kneeler, Baker Yamaha F1, Moto Guzzi, Maico, Kreidler und MZ.

Die mehr als 250 Teilnehmer in den  verschiedenen historischen Klassen absolvierten am Samstag ihre Trainingsläufe und Sonntag ihre Wertungsläufe  auf Sollzeit bei weitgehend idealen Bedingungen. An spektakulären Fahrmanövern mangelte es zur Freude der 8000 Zuschauer an beiden Tagen nicht, wobei es zu keinen größeren Zwischenfällen kam

Historisches in Reihe

Eine kleine Gruppe ehemaliger Rennfahrer, die aus Altersgründen immer weniger werden, präsentierte sich im Fahrerlager mit historischen Rennmaschinen. Um das Image zu bewahren, soll es der Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden. „Was man hier sieht, wird so nicht wieder kommen“, meinte Mitinitiator Kurt Florin. Der Mann aus der Nähe von Kiel war mit seinen Sportskameraden Reinhard Biller, Kenny Hink und Ingo Emmerich Zum Grand- Prix gekommen. Es gebe auch den Punkt, wo man einen Schlussstrich ziehen solle um dann zu sagen, es ist gut, meinte Florin. Mehrere hundert tausend Euro seien die Rennmaschinen Wert, die allesamt auf europäischen Rennstrecken bewegt wurden und auch in Schotten zum Einsatz kamen. „Wollen den Zuschauern mal zeigen, was es früher gegeben hat“, meinte Florin, der sich bei Timo Neumann für den guten Standort bedankte.

Guter Ton

Kein Grand- Prix ohne Lautsprecher. Für die entsprechende Beschallung sorgte Radio Betz aus Kefenrod. Insgesamt habe man knapp 100 Lautsprecher in stalliert, 70 davon an der Strecke, meinte Chef Tristan Betz. Die Kefenroder sind neben dem Grand- Prix auch im Motocross als Beschaller aktiv.

Präsentation

Nicht zu übersehen war der BMW Showtruck neben dem Clubhaus, der zum ersten Mal beim Grand- Prix dabei war. Der Sattelschlepper tourt von Mitte Mai bis Ende September durch die Republik und bietet z. B. Probefahrten, einen Fahrsimulator, Schrauberkurs und eine Stuntshow an.


31.07.2019

***BREAKING NEWS SCHOTTENRING***

Der Zeitplan sowie die Starterlisten für die Sonderläufe des MSC Rund um Schotten sind online.


04.06.2019

31. Auflage des Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix am 17./18.08.2019 wieder mit attraktiven Sonderläufen
Die IDM Sidecars sind wieder ein Highlight
Neue attraktivere Nenngeldstruktur bei den Sonderläufen
Die Honda CB750 Four feiert  in der Mittagspause ihren 50. Geburtstag
Nennformulare für Sonderläufe ab Dienstag, 04.06.2019 Abends online

Der 31. Int. ADAC/VFV wirft bereits jetzt seine Schatten voraus und lange, zugegeben sehr lange, wurde hinter den Türen des MSC geplant, mit welchen Sonderläufen man neben den Läufen zur Deutschen Historischen Motorradmeisterschaft an den Start geht. Nun wurden die Türen geöffnet und der Plan ist im Vergleich zu den Vorjahren weitestgehend unverändert.

So plant der MSC nach 2 etwas schwächeren Jahren von der Teilnehmerzahl, die 50 ccm Klasse mit einem deutlich größeren Starterfeld nach Schotten zu bringen, die Gespräche dazu finden bzw. haben kürzlich stattgefunden. Hierzu öffnet der Veranstalter das Feld auch für die 80ccm-Klasse, die von 1984-1989 WM-Status hatte. Auch der MZ/Maico/Meisterklasse Lauf wird wieder am Start stehen, auch hier steht der MSC in Gesprächen mit Fahrern. Mit MZ oder Maico Maschinen kann online genannt werden, für die Meisterklasse erfolgt die Auswahl der Maschinen über den Veranstalter. Um zu große Unterschiede bei den Maschinen auszumerzen, haben wir dieses Jahr eine Baujahresbeschränkung bis 1999, jüngere Maschinen können also in der MZ/Maico/Meisterklasse nicht starten, wofür wir aus Gründen der Sicherheit um Verständnis bitten.

Damit die Sache noch attraktiver wird, hat sich der Veranstalter in diesem Jahr zu einer Staffelung der Nenngelder bei den Sonderläufen, die wir anbieten, entschlossen. Bis 10 Starter in einer Klasse ist das Nenngeld wie in den Vorjahren unverändert bei 130 €, ab 11 Starten wird es 120 € und ab 16 Startern 110 € kosten. Ein sicherlich weiterer attraktiver Grund, nach Schotten zu kommen und eine Chance, sogar etwas zurück zu bekommen. Dies gilt für die Sonderlauf Soloklasen.

Die Gespanne werden als Publikumsmagnete sicherlich auch wieder ein Highlight in Schotten darstellen. Neben dem Meisterschaftslauf der DHM sind 2 weitere Gespannklassen als Sonderlauf geplant, einmal mit Gespannen bis 1965 und einmal mit Gespannen ab 1965, wobei hier sicherlich viele Gespanne der VFV Gespannklasse Z starten werden.  Auch hier gilt ein neues attraktives Nenngeldmodell: Nenngeld in Höhe von unverändert 160 €, das jedoch mit 11 Startern auf 150 € und ab 16 Startern in der Klasse sogar auf 140 € sinken wird.

In den vergangenen Jahren wurden die aktuellen Meisterschaftsgespanne der IDM Sidecar in Schotten wahnsinnig gut angenommen, so dass auch diese mit einigen wenigen, aber hochkarätigen Starten wieder in Schotten vertreten sein werden.

Für die Freunde des älteren Motorradsports wird wieder ein VFV Sonderlauf angeboten, die Nennung hierfür ist unter www.vfv-dhm.de möglich und auch hier hofft der Veranstalter auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In dieser Klasse beträgt das Nenngeld attraktive 80 €, bitte jedoch beachten, das hier nur über die DHM genannt werden kann und nicht über den MSC und es dazu auch dieses Jahr keine Ausnahmen mehr gibt. Bitte beachtet bei diesem Sonderlauf auch, dass der VFV hier ganz sicher historische Kriterien und Besonderheiten der dort an den Start gehenden Maschinen prüfen wird.

In den Mittagspausen am Samstag und Sonntag wird die Honda CB750 Four Ihren 50. Geburtstag feiern und stolze Besitzer dieser Maschinen werden im gemächlichen Tempo einige Runden auf dem Kurs fahren. Ein weiterer Programmpunkt: BMW wird mit seinem Showtruck für Programm auch neben der Strecke sorgen. Die allseits beliebten Gespanntaxis werden auch für einen guten Zweck wieder an den Start gehen.

Zu den Läufen MZ/Maico (20 zu vergebene Plätze, kann sich evtl. noch erhöhen), 50/80 ccm (30 zu vergeben Plätze) sowie den Gespannläufen bis 1965 und ab 1965 (jeweils 21 zu vergebene Plätze) werden die Nennformulare am Dienstag, 04.06.2019 Abends auf www.schottenring.de online gehen. Bitte beachtet, dass das Nenngeld mit Abgabe der Nennung sofort fällig ist und wir nach der Reihenfolge der Nennung UND des Einganges vom Nenngeld die Felder besetzen werden. Barzahlungen von Nenngeldern werden nicht möglich sein. Ebenso werden auch evtl.  Verhandlungen über niedrigeres Nenngeld nicht von Erfolg gekrönt sein, die Preise gelten für jeden, auch wie schon geschrieben, ist Barzahlung vor Ort nicht möglich und auch hier sind Versuche, das vereinbaren zu wollen, nicht von Erfolg gekrönt. Da je nach Starteranzahl das Nenngeld zurückgehen kann, bitten wir darum, zunächst 130 € (Soloklassen) bzw. 160 € (Gespanne) zu bezahlen, eine evtl. Differenz werden wir beim GP im Rahmen der Dokumentenabnahme wieder in Bar erstatten.

Die Antikklasse wird als einzige Klasse wie im Vorjahr ohne Nenngeld fahren und keine Lizenz benötigen. Hier werden wir maximal 24 Maschinen starten lassen, die Grenze beim Baujahr liegt unverändert wie im Vorjahr bei 1930, allerdings werden wir auch hier natürlich im Rahmen der Technischen Abnahme mal über die Maschine schauen, auch das ist aus dem Vorjahr bekannt und hat ja exzellent funktioniert.

Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitten wir, vor der Veranstaltung unter www.mein.dmsb.de eine Lizenz zu ziehen (Race Card reicht aus), ohne diese wird ein Start in Schotten aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht möglich sein, ein Erwerb einer Lizenz beim Veranstalter ist nicht mehr möglich, da diese Lizenzen nicht mehr zur Verfügung gestellt werden und durch die DMSB Race Card ersetzt sind.

Der Nennschluss für die Sonderläufe, die über den MSC Rund um Schotten angeboten werden, ist am Sonntag, 28.07.2019 24 Uhr. Wir bitten um Beachtung, dass die Nennung da beim Veranstalter vorliegen muss, Besonders wenn sie per Post gesendet wird. Alles nach dem 28.07.2019 wird nicht mehr berücksichtigt.

Grundsätzlich gilt: Bei weniger als 12 Starten je Klasse wird der entsprechende Lauf ersatzlos gestrichen, die Info dazu würde spätestens bis 31.07.2019 erfolgen.

Nennungen für:

50cmm + 80ccm über www.schottenring.de,

MZ/Maico über www.schottenring.de (in der Meisterklasse erfolgt Auswahl der Maschinen und Versendung des Nennformular AUSSCHLIESSLICH über den Veranstalter per Mail, Anfragen dazu sind über info@schottenring.de möglich)

Gespann-Sonderläufe über www.schottenring.de

VFV-Sonderlauf + Superbike über www.vfv-dhm.de


15.05.2019

Die Presseinladung zum 31. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix ist online


15.05.2019

Also, wir verraten schon mal was, was ja wohl schon ein offenes Geheimnis ist:Die IDM Sidecar sind auch dieses Jahr mit einer kleinen, aber feinen Abordnung beim 31. Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix vertreten.Danke an die IG Gespannrennen, Robert Werth und unser Vorstandsmitglied Jann Philipp Wagner, die dies möglich machen und organisieren.

Was sonst noch kommt? Sehr bald mehr hier auf der Website.


08.05.2019

In der kommenden Woche werden wir ein Meeting haben, bei dem wir festlegen werden, welche Sonderläufe im Jahr 2019 beim 31. Int. ADAC/VFV Schottenring Classic Grand-Prix starten werden. Danach werden wir die Nennungsformulare für diese Läufe online stellen. Voraussichtlich werden wir auch wieder eine Meisterklasse im Programm haben, aber hier wird die Auswahl der Fahrer ausschließlich von Seiten des MSC Rund um Schotten erfolgen und dazu kein Nennformular öffentlich angeboten.


25.01.2019

Hier ist unser Flyer bzw. Plakat für den 31. Int. ADAC VFV Schottenring Classic Grand Prix.


21.08.2018

Schlüsselbund gefunden

Bei unserem Classic GP wurde ein Schlüsselbund gefunden und wurde bei uns im Clubheim abgegeben. Wenn er vermisst wird, einfach per Mail info@schottenring.de oder Montag Abend im Clubheim anrufen.


20.08.2018


Wir haben viele "DANKE" zu vergeben am heutigen Tag.

DANKE
an unser gesamtes Team an diesen Tagen des 30. GP, egal in welcher Funktion sie tätig waren und noch sind, es war und ist etwas großartiges, dass ihr geleistet habt. Teils habt ihr sehr weite Wege auf euch genommen, einfach grandios.

DANKE
an die Deutsche Historische Motorradmeisterschaft, die wieder gezeigt hat, wie eng die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen uns ist.

DANKE
an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihr vorbildliches und tolles Verhalten an diesem Wochenende.

DANKE
an die Mitbürgerinnen und Mitbürger in Schotten für die Geduld mit uns und das ihr uns einmal im Jahr diese in Deutschland einmalige Veranstaltung ermöglicht.

DANKE
an alle Partnevereine, Feuerwehren, Bergwacht, Rettungsdienst etc. für eure Mithilfe an diesem Wochenende.

DANKE
an 12.500 Fans, die uns an diesen beiden Tagen in Schotten beehrt haben, es war wirlklich ein Fest und eine SUPERGEILE STIMMUNG. Wir sagen "DANKE" an euch alle für einen wunderschönen 30. Schottenring Grand Prix. Es war uns eine Ehre, für euch die Zeit zu investieren und wir versprechen, dies in 2019 zum 31. mal zu tun.

Nächstes Jahr am 17./18.08.2019 sehen wir uns zum 31. mal in Schotten. Seid ihr dabei??? Wir sind es.

Das Team des MSC Rund um Schotten e.V. im ADAC und VFV mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht :-)